Ulrike Kurze
Ulrike Kurze
Communications Manager
Tel.:
+49 (0) 341 308530-287
Fax:
+49 (0) 341 308530-999
E-Mail: pr@verbio.de

09.02.2017 | Corporate News

VERBIO AG setzt Ergebniswachstum im 2. Quartal 2016/2017 fort und erhöht Prognose

VERBIO AG setzt Ergebniswachstum im 2. Quartal 2016/2017 fort und erhöht Prognose

  • Bestes Halbjahresergebnis in der Unternehmensgeschichte
  • EBITDA um 25 Prozent gegenüber Vorjahresperiode auf EUR 49,0 Mio. gesteigert.
  • Produktionskapazitäten bis Geschäftsjahresende weitestgehend ausgelastet.


Leipzig, 9. Februar 2017 – Die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG setzt das Ergebniswachstum im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 fort.

Der Konzernumsatz stieg gegenüber dem Vorjahresvergleichswert um 2 Prozent auf EUR 338,8 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 330,8 Mio.). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 bei EUR 49,0 Mio. und damit um 25 Prozent über dem des Vergleichszeitraumes (1. Hj. 2015/2016: EUR 39,1 Mio.). Das Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag bei EUR 38,3 Mio. und damit um EUR 9,6 Mio. über dem des Vergleichszeitraumes (1. Hj. 2015/2016: EUR 28,7 Mio.). Das Periodenergebnis wird mit EUR 26,2 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 21,6 Mio.) ausgewiesen. Daraus resultiert ein Ergebnis je Aktie (unverwässert/verwässert) von EUR 0,41 (1. Hj. 2015/2016: EUR 0,34).


Die in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 von VERBIO produzierte Menge an Biodiesel und Bioethanol betrug 360.142 Tonnen nach 346.007 Tonnen im entsprechenden Vorjahreszeitraum, was wiederum einer Kapazitätsauslastung von nahezu 100 Prozent entspricht. Darüber hinaus wurden im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 insgesamt 283.487 MWh Biomethan produziert (1. Hj. 2015/2016: 264.003 MWh).


Entwicklung der Segmente Biodiesel, Bioethanol und Übrige

Im Segment Biodiesel wurden im Berichtszeitraum erstes Halbjahr 2016/2017 Umsatzerlöse von EUR 236,3 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 217,2 Mio.) erzielt. Mit 236.430 Tonnen Biodiesel (1. Hj. 2015/2016: 227.101 Tonnen) wurde die Produktion abermals um 4 Prozent gesteigert. Somit konnte auch die auf 470.000 Tonnen pro Jahr angehobene Produktionskapazität  vollständig ausgelastet werden. Das Segment Biodiesel trägt mit einem EBITDA von EUR 27,8 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 15,5 Mio.) beziehungsweise einem EBIT von EUR 25,4 Mio. (1. HJ 2015/2016: EUR 13,4 Mio.) zum Unternehmensergebnis bei.


Im Segment Bioethanol wurden im Berichtszeitraum erstes Halbjahr 2016/2017 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 97,5 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 109,1 Mio.) erzielt. Mit einer Produktion von 123.712 Tonnen Bioethanol in den ersten sechs Monaten 2016/2017 lag die produzierte Menge leicht über der des entsprechenden Vorjahreszeitraumes (1. Hj. 2015/2016: 118.906 Tonnen). Die Produktion von Biomethan wurde um 7,4 Prozent auf 283,5 GWh Biomethan (1. Hj. 2015/2016: 264,0 GWh) gesteigert. Das Segment Bioethanol trägt ein EBITDA von EUR 20,8 Mio. (1 Hj. 2015/2016: EUR 22,7 Mio.) beziehungsweise ein EBIT von EUR 12,7 Mio. (1 Hj. 2015/2016: EUR 14,7 Mio.) zum Konzernergebnis bei.


In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 wurden im Segment Übrige insbesondere aus Transport- und Logistikleistungen Umsatzerlöse in Höhe von EUR 8,2 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 8,3 Mio.) erzielt. Das Segmentergebnis wird mit EUR 0,1 Mio. (1. Hj. 2015/2016: EUR 0,6 Mio.) ausgewiesen.


Erhöhung der Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016/2017

Unter Zugrundelegung des aktuellen Absatz- und Rohstoffpreisniveaus sowie der angestrebten Produktionsauslastung geht der Vorstand davon aus, im Geschäftsjahr 2016/2017 ein EBITDA in der Größenordnung von EUR 90 Mio. zu erzielen sowie das Net-Cash bis zum Ende des Geschäftsjahres auf eine Größenordnung von EUR 120 Mio. zu steigern. Zuletzt ging das Unter-nehmen von einem EBITDA in einer Größenordnung von EUR 55 Mio. und einem Net-Cash von EUR 88 Mio. aus.


Ausschlaggebend für die Anpassung der Prognose sind eine hohe Anlagenauslastung in Verbin-dung mit unerwartet sehr guten operativen Margen im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017, die positive Preisentwicklung von Bioethanol in den letzten Wochen sowie der aktuell gute Auftragsbestand für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2016/2017.


Ausführliche Informationen über die Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 finden Sie in dem Halbjahresfinanzbericht zum 31.12.2016, der ab 9 Uhr unter www.verbio.de abrufbar sein wird.


Informationen zur VERBIO Vereinigte BioEnergie AG (VERBIO)
Die VERBIO ist einer der führenden, konzernunabhängigen Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen und zugleich der einzige großindustrielle Produzent von Biodiesel, Bioethanol und Biomethan in Europa. Die Produktionskapazität beträgt rund 470.000 Tonnen Biodiesel, 260.000 Tonnen Bioethanol und 600 Gigawattstunden Biomethan pro Jahr. Das Unternehmen setzt zur Herstellung seiner hocheffizienten Kraftstoffe selbst entwickelte, energiesparende Produktionsprozesse und innovative Technologien ein. Die Biokraftstoffe von VERBIO erreichen CO2-Reduktionen bis zu 90 Prozent gegenüber Benzin oder Diesel. VERBIO liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten. Darüber hinaus vertreibt VERBIO hochwertiges Pharmaglyzerin für die Konsumgüter- und Kosmetikindustrie (Glyzerin entsteht als Nebenprodukt bei der Biodieselherstellung). Innerhalb des Konzerns agiert die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften VERBIO Diesel Bitterfeld GmbH & Co. KG, VERBIO Diesel Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, VERBIO Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG und die VERBIO Agrar GmbH. Die VERBIO-Aktie (ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W) ist seit Oktober 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Wichtiger Hinweis
Diese Veröffentlichung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen in Deutschland und der EU sowie Veränderungen in der Branche gehören. Die VERBIO übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Veröffentlichung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.



< zurück zur Übersicht