• Sprache wechseln:
  • DE
  • EN

Pressemitteilungen


Für eine grüne Logistik: VERBIO investiert weiter in alternative LKW-Antriebe mit Biomethan und Biodiesel im Tank

Die grüne VERBIO-Flotte wächst auf 18 CNG- und 4 Biodiesel-LKW. Ab Mitte 2021 werden auch LNG-LKW eingesetzt. Ziel: Bis Ende 2021 sollen alle 80 LKW auf alternative Antriebe umgestellt sein und mit Biokraftstoffen aus der eigenen Produktion betrieben werden.

Schwedt/Leipzig, 7. Dezember 2020 – VERBIO gibt Gas und tätigt im Logistikbereich weitere Investitionen in einen klimaneutralen LKW-Fuhrpark: Mit der Übergabe von acht neuen CNG- und einem neuen Biodiesel-LKW der Marke Scania wächst die grüne Flotte der VERBIO Logistik GmbH auf insgesamt 18 CNG- und vier Biodiesel-LKW. Erklärtes Ziel: Bis Ende 2021 sollen alle 80 LKW auf alternative Antriebe umgestellt sein und überwiegend mit Biokraftstoffen aus der eigenen Produktion betankt werden. Ab Mitte 2021 kommen die ersten LNG-LKW hinzu. Für diesen Zeitpunkt hat VERBIO auch die Bereitstellung von BioLNG im großtechnischen Maßstab für den deutschen und europäischen Markt angekündigt.

„Wir haben vor zwei Jahren die ersten CNG-LKW für den Einsatz im Güterfernverkehr getestet und waren von Anfang mit den Leistungswerten und der Kosteneffizienz sehr zufrieden. Darüber hinaus können wir diese LKW mit unserem Biomethan aus Stroh nahezu klimaneutral betreiben. Die Entscheidung zur schrittweisen Umstellung des gesamten Fuhrparks war also eine logische Konsequenz“, erklärt Bernd Sauter, Logistikvorstand der VERBIO AG.

VERBIO hat sich für CNG-Fahrzeuge der Typen R 410 A4x2NA und R 410 A4x2NB von Scania entschieden, die mit einer Leistung von 410 PS und einem Drehmoment von 2000 Nm die Anforderungen für Gütertransporte im Nah- und Fernverkehr erfüllen. Die beidseitig angeordneten Druckgastanks fassen ein Volumen von ca. 163 Kilogramm CNG bzw. Biomethan und ermöglichen Reichweiten von bis zu 550 Kilometern. Es ist ein 13-Liter-Gasmotor mit 6 Zylindern verbaut, der monovalent betrieben wird.

Stefan Ziegert, Produktmanager Nachhaltige Transportlösungen bei Scania Deutschland freut sich über die Zusammenarbeit mit VERBIO bei der Fuhrparkumstellung: „VERBIO hat in zweierlei Hinsicht Leuchtturmcharakter: als Vorreiter im Bereich der Biokraftstoffproduktion und als Unternehmen, das auch in der eigenen Fahrzeugflotte konsequent auf klimafreundliche Logistik setzt.“

Ziegert bestätigt außerdem den aktuellen Trend zum Gasantrieb im LKW-Segment: „Noch vor drei Jahren waren im deutschen Fuhrpark gerade einmal 232 gasbetriebene LKW zugelassen, und das vor allem im kommunalen Bereich. Heute, Ende 2020, werden bereits knapp 6.000 LKW mit CNG/LNG-Antrieb von den Speditionen eingesetzt.“

Stroh im Tank: Die klimaneutrale Lösung für den Güterfernverkehr

Eine nachhaltige CO2-Reduktion im LKW-Güterverkehr auf der Fernstrecke kann derzeit nur mit Biokraftstoffen erreicht werden. Elektromobilität bietet in diesem Bereich auch in naher Zukunft keine praktikable und wirtschaftlich darstellbare Lösung an – weder beim Fahrzeugangebot noch bei der Ladeinfrastruktur.

Biodiesel aus Rapsöl stellt eine klimaschonende Alternative zu fossilen Treibstoffen dar und reduziert die CO2-Emissionen um mindestens 70 Prozent gegenüber konventionellem Diesel. Der Biokraftstoff trägt außerdem zu einer erhöhten Wertschöpfung in der regionalen Landwirtschaft bei – einerseits durch die Herstellung aus einheimischen Rohstoffen, andererseits durch die Rückführung eiweißhaltiger Futtermittel, die als Nebenprodukt der Biodieselproduktion entstehen.

Mit Biomethan aus Reststoffen und Stroh fahren CNG/LNG-LKW bei 90 Prozent CO2-Reduktion sogar nahezu klimaneutral. Das Rohstoffpotenzial ist groß und längst nicht ausgeschöpft: Allein in Deutschland fallen jährlich 20 Millionen Tonnen überschüssiges Stroh an, woraus genug Biomethan entsteht, um mindestens 200.000 schwere LKW anzutreiben. Dazu kommen weitere
Biomethanmengen, die aus anderen landwirtschaftlichen Reststoffen, wie Gülle, Mist und Grünschnitt, hergestellt werden können. VERBIO ist derzeit der führende großindustrielle Produzent von Biomethan in Europa und bietet den Kraftstoff als BioCNG (gasförmig) an – BioLNG (flüssig) ist in der Planung.

„Ab Mitte nächsten Jahres wird VERBIO auch BioLNG für den deutschen und europäischen Markt bereitstellen. Dann werden wir uns auf den Einsatz von LNG-LKW konzentrieren.
LNG-LKW erzielen eine deutlich größere Reichweite im Vergleich zu CNG-LKW und bieten so unserer Spedition auf langen Strecken noch mehr Vorteile“, erklärt Bernd Sauter.

Der Gasantrieb verbindet Klimaschutz mit Kosteneffizienz

Erdgas-LKW sind komfortabler und leiser als Diesel-LKW. Bundesweit stehen ca. 850 CNG-Tankstellen zur Verfügung, an denen nicht nur fossiles Erdgas, sondern auch erneuerbares Methan bereitgestellt wird. Auch die LNG-Tankstelleninfrastruktur entwickelt sich rasant. Aktuell sind ca. 50 LNG-Stationen in Deutschland in Betrieb. Ein Förderprogramm des Bundesverkehrsministeriums unterstützt Spediteure bei der Anschaffung emissionsarmer LKW. Außerdem sind CNG/LNG-LKW noch bis mindestens Ende 2023 von der Mautzahlung befreit.

Bei einer jährlichen Fahrleistung von rund 100.000 km liegt die Einsparung durch die Mautbefreiung bei ca. 18.000 Euro pro Jahr, wodurch sich die Umstellung des Fuhrparks schnell amortisiert.

„Der Zeitpunkt für die Anschaffung von Erdgas-LKW war noch nie so günstig. Der Bundesverkehrsminister hat Speditionen den richten Anreiz gegeben, um kurzfristig auf den saubereren Verbrenner umzusteigen. Nun kommt es darauf an, die Förderung von BioCNG und BioLNG auch in das langfristige Nutzfahrzeugkonzept der Bundesregierung aufzunehmen. Denn Biomethan ist mehr als eine Brückentechnologie. Biomethan ist ein wichtiger Baustein einer erfolgreichen Verkehrswende“, betont Claus Sauter, Vorstandsvorsitzender der VERBIO AG.

Diese Forderung unterstützt auch der CNG Club e. V.: „Biomethan gehört unbedingt auf die politische Agenda. Biomethan ist die Zukunft von CNG als Kraftstoff und die einzige Möglichkeit, den Verbrennungsmotor klimaneutral zu betreiben. Und auf diesen sind wir besonders im Güterverkehr noch lange angewiesen“, ergänzt abschließend Birgit-Maria Wöber, Vorstandsmitglied des Clubs.

Aktuelles Video: https://youtu.be/SBzgYdhc9rw

Ihre Ansprechpartner

Ulrike Kurze
Leiterin Marketing/PR (Pressesprecher)

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
T: +49 176 13085404
E-Mail: ulrike.kurze@verbio.de

 

Constanze Reinsberg
PR-Agentur
WeichertMehner GmbH & Co. KG
T: +49 351 50140205
E-Mail: verbio@weichertmehner.com