Ulrike Kurze
Ulrike Kurze
Communications Manager
Tel.:
+49 (0) 341 308530-287
Fax:
+49 (0) 341 308530-999
E-Mail: pr@verbio.de

18.03.2007 | Pressemitteilungen

VERBIO erwartet erst ab 2008 besseres Ergebnis 2007 trotz Beimischungspflicht durch schwache Ethanolnachfrage belastet, weiterhin bestehender Margendruck im Biodieselgeschäft

Die VERBIO Vereinigte BioEnergie AG (ISIN DE000A0JL9W6), einer der führenden Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen in Europa, geht derzeit für 2007 von einem Umsatz und Ergebnis deutlich unter Vorjahr aus. Erst ab 2008 wird sich das Geschäft wieder erholen. Für 2006 hingegen wurden die operativen Ziele voll erreicht.

Aufgrund der aktuell gegebenen negativen branchenwirtschaftlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen erwartet der Vorstand der VERBIO AG für 2007 ein schwieriges Geschäftsjahr, in dem die Vorjahresergebnisse nicht erreicht werden können. Der Vorstand hat Befürchtungen, dass das Konzern-Ebit in 2007 im einstelligen Millionenbereich liegen wird.

Das Ethanolgeschäft ist derzeit insbesondere durch die sehr zögerliche Erfüllung der Beimischungspflicht und die hohen Getreidepreise belastet. Zudem wurden große Mengen billiges, aus preisgünstigem Zuckerrohr produziertes Ethanol aus Brasilien nach Europa importiert. Dies hat dazu geführt, dass die bis dato positive Preisentwicklung beim Ethanol gestoppt wurde.

Das Biodieselgeschäft steht nach wie vor unter Druck aufgrund des schwachen Mineralöl- und des hohen Rapsölpreises. Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen ist VERBIO mit der aktuellen Kapazitätsauslastung ihrer Biodieselfabriken durchaus zufrieden. Zwar führt die Überkapazität in Deutschland zu weiterem Margendruck, aber sie bietet für VERBIO als Kosten- und Technologieführer auch die Chance, Marktanteile zu gewinnen und eine aktive Rolle bei der Marktkonsolidierung zu spielen. Zudem verfügt VERBIO über ein erfolgreiches Exportgeschäft sowohl im Biodiesel- als auch im Bioethanolgeschäft. Sollte der deutsche Gesetzgeber jedoch an seiner Besteuerung von reinem Biodiesel festhalten, wird das B100-Geschäft ab 2008 kaum mehr rentabel betrieben werden können.

VERBIO geht davon aus, dass sich die wirtschaftliche Lage der Biokraftstoffbranche im zweiten Halbjahr 2007 aufgrund sinkender Rapsöl- und Getreidepreise verbessern wird. Eine nachhaltige und deutliche Verbesserung erwartet der Vorstand aber erst in 2008. Ungeachtet dessen ist der Vorstand der VERBIO AG der festen Überzeugung, dass der langfristige Wachstumstrend im Biokraftstoffmarkt in Europa völlig intakt ist.

Operative Ziele für 2006 erreicht
Das seit dem 16. Oktober 2006 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistete Unternehmen erwirtschaftete im Gesamtjahr 2006 einen Umsatz in Höhe von 446,2 Mio EUR. Dies bedeutet eine Steigerung von knapp 57% oder 161,6 Mio EUR gegenüber dem Gesamtjahr 2005 (2005: 284,6 Mio EUR). Das Betriebsergebnis vor Sondereinflüssen stieg in diesem Zeitraum auf 55,5 Mio EUR (EBIT-Marge 12,4%) nach 25,0 Mio EUR in 2005 (EBIT-Marge 8,8%). Nach Sondereinflüssen betrug das Betriebsergebnis in 2006 44,1 Mio EUR (EBIT-Marge 9,9%) nach 23,9 Mio EUR in 2005 (EBIT-Marge 8,4%).

Der Umsatz im 4. Kalenderquartal 2006 (2. Quartal des 2. Rumpfgeschäftsjahres 1. Juli bis 31. Dezember 2006) lag mit 120,5 Mio EUR marginal über dem Umsatz des 3. Kalenderquartals 2006 (1. Quartal des 2. Rumpfgeschäftsjahres 1. Juli bis 31. Dezember 2006: 120,3 Mio EUR). Das Betriebsergebnis des vierten Kalenderquartals war belastet durch sinkende Preise im Biodiesel- und hohe Getreide- und Energiepreise im Ethanolgeschäft. Zusätzlich belasteten nicht liquiditätswirksame Sondereinflüssen in Höhe von 5,6 Mio EUR insbesondere das Ethanolergebnis.

Insgesamt wurde der Ergebnisausweis in 2006 durch überwiegend nicht liquiditätswirksame Sondereinflüsse in Höhe von 11,4 Mio EUR belastet. Sie betreffen mit EUR 4,6 Mio die Berichtigung von Ansprüchen auf Investitionszuwendungen, mit EUR 6,3 Mio Abschreibungen des Auftragsbestands aus der Erstkonsolidierung und mit EUR 0,5 Mio Strukturkosten zum Aufbau der AG.

Das Ergebnis vor Steuern für 2006 beträgt EUR 38,8 Mio (2005: EUR 17,8 Mio). Das Ergebnis nach Steuern EUR 26,6 Mio (2005: EUR 11,6 Mio).

Eine Übersicht erhalten Sie im unten stehenden PDF-Dokument.

Segmente
Die Umsatzerlöse in den Segmenten Biodiesel bzw Bioethanol stiegen auf 302,0 Mio EUR (Vj. 205,8 Mio EUR) bzw. 123,2 Mio EUR (Vj. 55,7 Mio EUR). Das Betriebsergebnis im Segment Biodiesel vor Sondereinflüssen betrug 45,7 Mio EUR (Vj. 36,2 Mio EUR), nach Sondereinflüssen 41,0 Mio EUR (Vj. 35,1 Mio EUR). Bei Biodiesel wirkten sich v.a. die Reduzierung der Steuerbefreiung seit 1. August 2006 und der um mehr als 20% gesunkene Mineralölpreis Ergebnis mindernd aus. Das Betriebsergebnis des Segments Ethanol vor Sondereinflüssen betrug 8,7 Mio EUR, nach Sondereinflüssen 2,0 Mio EUR. Im Vorjahr war das Ergebnis noch negativ mit -12,1 Mio EUR.

Die Kennzahlen der Segmente entnehmen Sie bitte ebenso dem unten stehenden PDF-Dokument

Das Unternehmen will in den nächsten Jahren rund 300 bis 400 Mio EUR investieren, um seine führende Marktposition in Europa weiter auszubauen. Neben der Erweiterung eines bestehenden Standortes soll dies vor allem durch das Erschließen neuer Standorte erfolgen.

Der vollständige Konzernabschluss der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG wird im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 29. März 2007 veröffentlicht.



< zurück zur Übersicht