• Sprache wechseln:
  • DE
  • EN

verbiogas

Biomethan ist als erneuerbarer Energieträger ein Multitalent. Es kann für die Verstromung, die Wärmegewinnung oder als Kraftstoff im Mobilitätsbereich eingesetzt werden. Dabei lässt sich Biomethan aus unterschiedlichen landwirtschaftlichen Roh- und Reststoffen gewinnen. Insbesondere die Verwendung von Reststoffen wie Gülle, Mist, Bioabfällen und Stroh machen Biomethan zu einer erneuerbaren Energiequelle, die nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln steht.

Als Kraftstoff der zweiten Generation wird verbiogas ausschließlich aus Schlempe - einem Reststoff der Bioethanolproduktion - sowie aus Stroh hergestellt. "Teller oder Tank", Monokulturen, Vermaisung der Landschaft oder direkte bzw. indirekte Landnutzungsänderungen sind bei Biomethan von VERBIO somit kein Thema. Als Nebenprodukt der Biomethanherstellung entstehen hochwertige Bio-Dünger, die in die Landwirtschaft zurückgeführt werden.

 

Nach der Fermentation wird das Rohbiogas auf Erdgasqualität aufbereitet und in das bestehende Erdgasnetz eingespeist. Erdgas und Biomethan haben die gleiche chemische Zusammensetzung und können deshalb ohne technische Einschränkungen beliebig gemischt werden. Biomethan ist der effizienteste (Bio)Kraftstoff. Er hat die höchste Energiedichte und 130 Oktan. Dadurch werden die Kraftstoffkosten gegenüber Benzin und Diesel um bis zu 50 % reduziert.

verbiogas ist der nachhaltigste verfügbare Biokraftstoff und erreicht eine 90 % CO2-Reduktion.

Aus vier Ballen Stroh (entspricht zwei Tonnen) können wir so viel Biomethan herstellen, dass ein Mittelklasse-PKW mit CNG-Antrieb ein ganzes Jahr lang fahren kann (Jahresfahrleistung gem. DIW 11.500 km).


Herstellung von verbiogas

verbiogas entsteht in einer neuartigen Bioraffinerie. verbiogas wird ausschließlich aus agrarischen Reststoffen wie Schlempe, einem Abfallprodukt bei der Bioethanol-Produktion, sowie Stroh ohne die Nutzung von Nahrungsmitteln gewonnen.

Die Rohstoffe werden in ca. 8.000 - 10.000 m³ große Fermenter eingebracht. Dort verweilt die Biomasse unter Zugabe von Bakterien ca. 30 Tage. Während der Vergärung entsteht Rohbiogas, dass zu ca. 60 % aus Methan besteht. Der Rest ist Kohlendioxid, Schwefel und anorganische Elemente. Diese werden in weiteren Schritten durch eine Entschwefelungs- und CO2-Abtrennungsanlage gereinigt. Die anorganischen Komponenten werden ebenfalls abgetrennt.

Das zu 99 % gereinigte Biomethan wird ins Erdgasnetz eingespeist. Als Biodünger entstehen Amoniumsulfatlösung (ASL), Strohhumus sowie Phosphat und Kalium.

Für die technologische Entwicklung der Monovergärung von Schlempe im großtechnischen Maßstab erhielt VERBIO bereits im Dezember 2010 den Biogas-Innovationspreis der Deutschen Energie-Agentur (dena).

Die Weiterentwicklung der weltweit einzigartigen Technologie zur Herstellung von Biomethan aus 100 % Stroh wird im Rahmen des Förderprogramms NER300 von der EU unterstützt.

VERBIO bietet verbiogas an den CNG-Stationen im Bundesgebiet an, die zum großen Teil von den Stadtwerken betrieben werden.

Weitere Informationen finden Sie auf www.verbiogas.de


Biomethan aus Stroh - EU-Förderprojekt „DE BIOh Verbiostraw“

Projektumfang

Im Rahmen des EU-Förderprogramms NER300 unterstützt die Europäische Union den Ausbau der innovativen VERBIO-Technologie zur Produktion von Biomethan aus 100 % Stroh am Produktionsstandort Schwedt/Oder. Die Fördersumme wird nicht als Anlagenförderung, sondern als fester Vergütungssatz für die ins Erdgasnetz eingespeiste Menge Biomethan aus Stroh gewährt.
 

VERBIO-Demonstrationsanlage Schwedt/Oder

  • Technologie: Strohmonovergärung (Biomethan in Erdgasqualität aus 100 % Stroh)
  • Anlagenkapazität (Endausbaustufe): 16,5 MW (136 GWh/a)
  • Rohstoffbedarf (Endausbaustufe): 40.000 t Stroh pro Jahr
  • erste Einspeisung ins Erdgasnetz: 4. Quartal 2014
  • Nachhaltigkeit: kein Einsatz von Nahrungsmittelrohstoffen, Gärreste als hochwertiger Dünger für ausgeglichene Humusbilanz

Rohstoff-Potenzial

  • Strohverarbeitung zu Biomethan in dieser Dimension weltweit einmalig
  • ausschließlich Verwendung von landwirtschaftlichen Reststoffen, die in großen Mengen zur Verfügung stehen:
    8 – 13 Mio. t/Jahr verfügbares Strohpotenzial in Deutschland entspricht dem Kraftstoffbedarf von bis zu 7 Mio. PKW/Jahr

Nutzungsmöglichkeiten/Vermarktung

  • Vermarktung unter der Marke verbiogas
  • als Biokraftstoff für Erdgasfahrzeuge im Kommunal- und Privatverkehr über die Erdgastankstellen der Stadtwerke und Energieversorger
  • als innovativer alternativer Kraftstoff für den Nutzfahrzeugbereich
  • VERBIO stellt den eigenen Fuhrpark mit über 50 LKW sukzessive auf CNG-Antrieb
    und Biomethan als Kraftstoff um

Stroh für den Tank: VERBIO-Chef Claus Sauter packt bei der Strohernte selbst mit an


Imagefilm verbiogas - Kraftstoff der Zukunft, denn Natur ist unser Antrieb

Ihr Ansprechpartner

Heinz-Peter Küppers
Vertrieb / Handel

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
T: +49 341 308530-0
E-Mail: vertrieb@verbio.de