• Sprache wechseln:
  • DE
  • EN
Ad-hoc


VERBIO prognostiziert für das Geschäftsjahr 2022/2023 ein EBITDA in Höhe von EUR 300 Millionen.

Zörbig/Leipzig, 23. September 2022 – Unter Zugrundelegung des aktuellen Absatz-, Rohstoff- sowie Energiepreisniveaus und der angestrebten Produktionsauslastung geht der Vorstand davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2022/2023 ein EBITDA in der Größenordnung von EUR 300 Mio. zu erzielen. (Ursprüngliche Prognose Geschäftsjahr 2021/2022: EUR 150 Mio.)

Aufgrund der geplanten hohen und mit Eigenmitteln finanzierten Investitionen in die Internationalisierung, Kapazitätserweiterung und Produktdiversifikation wird zum Geschäftsjahresende ein Nettofinanzvermögen in der Größenordnung von EUR 30 Mio. erwartet.

Diese Prognose steht unter dem Vorbehalt, dass der weitere Verlauf des russischen Angriffskriegs in der Ukraine und dessen Auswirkungen keine erheblichen zusätzlichen negativen Effekte auf den Biokraftstoffmarkt und insbesondere die Beschaffung von Rohstoffen und Energie haben wird.

Ausführliche Informationen über die Geschäftsentwicklung des abgelaufenen Geschäftsjahres finden Sie im Geschäftsbericht 2021/2022, der am 27. September 2022 unter www.verbio.de abrufbar sein wird.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Alina Köhler
Head of Investor Relations and Corporate Strategy Manager

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
T: +49 341 308530-299
E-Mail: ir@verbio.de

Constanze Blechschmidt
Manager Investor Relations (CIRO) and Sustainability

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG
T: +49 341 308530-281
E-Mail: ir@verbio.de